ENGOT-ov43

ENGOT-ov43

MK-7339-001/KEYLYNK-001/ENGOT-ov43

Studie zur Immuntherapie – für Patientinnen mit fortgeschrittenem epithelialem Eierstockkrebs

Studie mit Chemotherapie mit Pembrolizumab (MK-3475) und Erhaltungsmedikation Olaparib (MK-7339) zur Erstlinienbehandlung von Frauen mit BRCA nicht-mutiertem fortgeschrittenem epithelialem Eierstockkrebs.

Was wird in dieser Studie untersucht?

Die Studie richtet sich an Frauen mit fortgeschrittenem epithelialem Ovarialkarzinom (Eierstockkrebs). Im Rahmen der Studie werden drei Behandlungsarten miteinander verglichen, bei denen unter anderem der monoklonale Antikörper Pembrolizumab zum Einsatz kommt. Dies ist ein hochspezialisierter, zielgerichteter Antikörper, der mit einem speziellen Verfahren künstlich hergestellt wird. Das Besondere an Antikörpern ist, dass sie körpereigene Abwehrprozesse gegen eine Krankheit aktivieren können.


Was ist das Ziel der Studie?

Untersucht wird hierbei vor allem, wie gut die Medikamente wirken und wie sie vom Körper verarbeitet werden. Außerdem soll festgestellt werden, ob eine Behandlung mit Chemotherapie plus Pembrolizumab und anschließender Olaparib-Behandlung zu einer Verbesserung des Überlebens führt.


Wie ist der Ablauf der Studie?

Im Rahmen der Studie werden drei Behandlungsarten miteinander verglichen:

  1. die Therapie mit Pembrolizumab in Kombination mit einer Chemotherapie und anschließender Behandlung mit Olaparib (= PARP-Hemmer)
  2. die Behandlung mit Pembrolizumab plus Chemotherapie
  3. die alleinige Behandlung mit Chemotherapie

Mit der ENGOT-ov43 Studie soll in 3 verschiedenen Behandlungsarmen die Wirkung von Chemotherapie (Carboplatin/Paclitaxel) mit oder ohne Pembrolizumab oder Bevacizumab und anschließender Erhaltungstherapie mit Olaparib oder Placebo als Erstlinientherapie in fortgeschrittenen epithelialen BRCA negativen Ovarialkarzinomen, Eileiter- oder primärem Peritonealkrebs untersucht werden. Insgesamt sollen 1086 Patientinnen randomisiert in diese Phase-3-Doppelblindstudie eingeschlossen werden.


Gibt es Risiken?

Über mögliche Risiken bzw. Nebenwirkungen, die mit der Teilnahme verbunden sind, werden Sie im Rahmen eines Aufklärungsgesprächs informiert.


Kann ich an dieser Studie teilnehmen / wichtigste Ein- und Ausschlusskriterien?

An dieser Studie können Frauen im Alter ab 18 Jahren teilnehmen,

  • mit fortgeschrittenem epithelialen Eierstock-, Eileiter- oder primärem Peritonealkrebs
  • BRCA negativ

Darüber hinaus gibt es aber auch noch weitere Kriterien, die für eine Teilnahme an der Studie erfüllt sein müssen. Interessierte Patientinnen sollten mit einem Prüfarzt/-ärztin an einem Studienzentrum sprechen, der/die prüfen kann, ob sie für diese Studie in Frage kommen.


Gesponsort wird die Studie von MSD, für die internationale Durchführung wird die NOGGO mit den Vereinen ENGOT und BGOG zusammenarbeiten.

Wenn Sie sich für eine Studienteilnahme interessieren, wenden Sie sich bitte an Ihre betreuende Gynäkologin oder Gynäkologen. Diese werden sich mit dem entsprechenden Studienzentrum in Verbindung setzen.

In unserer Karte auf der Startseite können Sie nach Studien suchen, die in Ihrer Umgebung durchgeführt werden. Unter Standorte ist eine Liste der einzelnen Studienzentren hinterlegt.