Author: Robert Hickmann

BRCAplus THEMENREISE 2 / 2022: Thema Erstlinientherapie

Unsere zweite BRCAplus Themenreise 2022 – Informative Vorträge zu Erstlinientherapie und HRD, dem Wirkmechanismus und Nebenwirkungsmanagement von PARP- Inhibitoren und die Kategorie „Symptom im Fokus“ mit dem Schwerpunkt auf dem sekundären Lymphödem. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

 

 

Ernährungstipps von Eva Prinz-Theissing – Was tun bei Verstopfung?

Eva Prinz-Theissing ist Diplom Ökotrophologin an der Klinik für Gynäkologie mit Zentrum für onkologische Chirurgie an der Charité – Universitätsmedizin Berlin.
Eine Behandlung von Verstopfung ist immer abhängig von der genauen Ursache. Hier einige Tipps der Ernährungsexpertin für Sie.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier 

Wir befanden uns innerhalb eines Ausnahmezustands im Ausnahmezustand

Juliane Bütow ist 45 Jahre jung. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Töchern in Grasse, Frankreich, und arbeitet dort im Marketing eines Start-up-Unternehmens. Wir sprachen mit ihr über ihre Eierstockkrebs-Erkrankung, ihre Familie und darüber, was ihr im Leben Kraft gibt.

Continue reading

Die Kraft der Düfte – Aromatherapie

Die Kraft der Düfte – Aromatherapie

Kennen Sie das? Sie gehen Spazieren und plötzlich steigt Ihnen ein Duft in die Nase, der Sie innehalten lässt? Denn dieser Duft erinnert Sie an ein Erlebnis in der Vergangenheit. Und vielleicht weckt dieser Duft sogar vergessene Emotionen. Wenn wir verschiedene Aromen oder Düfte wahrnehmen, reagieren wir darauf.

Continue reading

Studie NOGGO OV42 – MAMOC

Studie über Rucaparib Erhaltungstherapie nach abgeschlossener Bevacizumab-Therapie bei Patientinnen mit Eierstockkrebs

Wenn Sie die Diagnose Eierstockkrebs, Eileiterkrebs oder Bauchfellkrebs bekommen haben und aktuell eine Erhaltungstherapie mit
Bevacizumab erhalten, dann gibt es für Sie eventuell eine neue Option als Anschlusskonzept.

Bei MAMOC handelt sich um eine multizentrische, randomisierte, zweiarmige, Placebo-kontrollierte, doppelblinde Phase III Studie.  Es wird die Wirksamkeit und Sicherheit des PARP-Inhibitors Rucaparib untersucht nach abgeschlossener Carboplatin-haltiger Chemotherapie und Erhaltungstherapie mit Bevacizumab im Gegensatz zu der eines Placebos nach abgeschlossener Behandlung mit Bevacizumab bei Patientinnen mit histologisch gesicherten fortgeschrittenen Ovarial-, Tuben- oder primären Peritonealkarzinom im Rahmen der Erstlinienchemotherapie.

Die Studie soll die Wirksamkeit und Sicherheit von Rucaparib nach einer abgeschlossenen Bevacizumab-Therapie untersuchen.

Hier finden Sie den Flyer zur Studie: Flyer MAMOC

Hier geht’s zur Übersicht und den möglichen Studienzentren.

Das war der Welteierstockkrebstag 2022

Berlin ist am sonnigen Muttertag 2022 gekennzeichnet von Demonstrationen und Protesten. Der rbb berichtet am Ende des Tages sowohl über Friedenstauben in Karlshorst, das Gedenken zum 77-jährigen Ende des 2. Weltkrieges also auch über die Parade gegen Eierstockkrebs Unter den Linden.

Continue reading

Die neue Ausgabe von die „Die zweite Stimme“ ist erschienen

Mit einem wunderbaren Coverbild von Juliane Bütow ist das Patientenmagazin der Deutschen Stiftung Eierstockkrebs „Die zweite Stimme“ erstmalig mit einer Auflage von 62.000 erschienen. Wir freuen uns sehr, dass das Magazin in diesem Frühjahr in bundesweiten Praxen, Klinken und öffentlichen Orten wie Frisören ausliegt.

Freuen Sie sich in dieser Ausgabe u.a. auf Themen zu Osteoporose, Mind-Body-Medizin, Studienteilnahme, Frischluftsport und Ernährungstipp bei Verstopfung,

Lesen Sie das Magazin ganz einfach unter: Die zweite Stimme Ausgabe 2022/01

Wenn Sie das Magazin per Post erhalten oder abonnieren möchten, schicken Sie uns eine Email an: info@stiftung-eierstockkrebs.de

Die Vorbereitungen zum Welteierstockkrebstag laufen auf Hochtouren

Dieses Mal wurde es bunt am Set! In Vorbereitung auf den Welteierstockkrebstag drehte das Team von AVISOmed medizin+media und der Deutschen Stiftung Eierstockrebs im Filmstudio Framewerk die Fachvorträge der Expert:innen für den großen Online-Informationstag am 8. Mai 2022.

Thematisch drehte sich alles um Eierstock-, Eileiter und Bauchfellkrebs, Operation, Studien, Immuntherapie, Langzeitüberleben, Ernährung und Kochen. Vielen Dank an alle Mitwirkenden und Referent:innen. Seien Sie gespannt und dabei! Schalten Sie ganz einfach am Sonntag, den 8. Mai 2022 um 10 Uhr ein unter:

Zum Programm und Livestream geht es hier entlang.

Ovar-Lotsen Projekt – Studienprojekt an der Klinik für Gynäkologie mit Zentrum für onkologische Chirurgie am Charité Virchow Klinikum

Langzeitüberlebende Patientinnen mit Eierstockkrebs, Eileiter- oder Bauchfellkrebs unterstützen andere Patientinnen als Mentorinnen

In diesem neuen Studienprojekt sollen Langzeitüberlebende Patientinnen mit Eierstock-, Eileiter- oder Bauchfellkrebs anderen Patientinnen als Mentorinnen mit ihren gesammelten Erfahrungen beim Umgang mit der Erkrankung helfen. Die Mentorinnen leben seit mind. 5 Jahre mit der Diagnose Eierstock-, Eileiter- oder Bauchfellkrebs, wohin gegen die zu begleitenden Patientinnen (Mentees) ihre Diagnose vor weniger als 5 Jahren erhalten haben.

Diese Unterstützung durch Selbstbetroffene hat als sogenanntes „Peer-Counseling“ eine lange Tradition und ist eine sehr wirkungsvolle Unterstützungsmöglichkeit für Betroffene. Das Lotsenprogramm soll eine Ergänzung bestehender Versorgungs- und Betreuungsangebote sein.

Durch Videos und mehrere online Seminare (Webinare) sollen die Mentorinnen auf die Tätigkeit vorbereitet werden. Als Referentinnen und Referenten für die Videos und Webinare sind Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Disziplinen (Medizin, Psychologie, Sozialpädagogik, Ernährungswissenschaft) beteiligt. Während der Begleitungstätigkeit werden die Mentorinnen durch regelmäßige Supervisionen unterstützt.

Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet. Zu verschiedenen Zeitpunkten werden mit den Teilnehmerinnen Fragebogenerhebungen und Interviews durchgeführt.

Das Studienprojekt findet an der Charité Klinik für Gynäkologie mit Zentrum für onkologische Chirurgie am Charité Campus Virchow Klinikum unter der Leitung von Prof. Dr. Sehouli statt. Projektkoordinatorin ist Dipl. Psychologin Özlem Özöncel.

Falls Sie Interesse haben an einer Teilnahme an dem Ovar-Lotsen Projekt, als Mentorin oder Mentee, melden Sie sich bitte bei Dipl. Psychologin Özlem Özöncel unter: ovar-lotse@charite.de