Partner

Partner des Studienportal Eierstockkrebs
Langjährige Kooperationspartner

Unsere Partner des Studienportals Eierstockkrebs sind langjährige Kooperationspartner und wichtiger Bestandteil des Informationsportal rund um Eierstockkrebs, Eiliterkrebs sowie Bauchfellkrebs Ob klinische Studien oder allgemeine Umfragen bspw. zur Erforschung einer besseren Lebensqualität bei Eierstock-, Eileiter- und Bauchfellkrebs: Die Forschungsmaßnahmen müssen mit verantwortungsvollen und kompetenten Partnern durchgeführt werden, die jahrelange Erfahrung auf diesen Tumorgebieten besitzen.

Deshalb fließen auf dem Studienportal nur Untersuchungen der zwei größten deutschen Studiengruppen auf dem Gebiet von Eierstock-, Eileiter- und Bauchfellkrebs ein – die der NOGGO e.V. (Nord-Ostdeutsche Gesellschaft für Gynäkologische Onkologie) und die der AGO (Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie). Zudem stellt die Deutsche Stiftung Eierstockkrebs eine wertvolle Wissenssammlung zu Erkrankung, Behandlungsoptionen, Leben und Alltag mit Eierstockkrebs zur Verfügung, die zum einen durch federführende Experten wie Prof. Jalid Sehouli und PD Dr. Philipp Harter zusammengestellt und zum anderen in vielen Projekten gemeinsam mit betroffenen Frauen in einem großen Informationstool aufgenommen wurden. Insgesamt sind hier über 100 teilnehmende Studienzentren abgebildet.


Deutsche Stiftung Eierstockkrebs

Deutsche Stiftung Eierstockkrebs

Unser Partner, die Deutsche Stiftung Eierstockkrebs, engagiert sich seit ihrer Gründung 2010 für eine intensive, verbesserte Aufklärung und eine Steigerung der Lebensqualität von Patientinnen mit Eierstockkrebs. Über vielfältige Aktionen und Events werden patientinnenrelevante Themen wie Behandlungsoptionen, Nachsorge oder Lebensqalität fokkusiert. Die Stiftung bietet zudem in deutschlandweiten Informationstouren wie der „BRCA-Infotour“ Aufklärung zu genetischen Schwerpunkten bei Eierstockkrebs oder im Rahmen der „Kreativtour“ ergänzende Möglichkeiten wie künstlerische Therapien. Zudem unterstützt die Deutsche Stiftung Eierstockkrebs klinische Forschungen wie zum Beispiel die Langzeitstudie „Carolin meets Hanna“. In den letzten Jahren konnten die Behandlungsergebnisse beim Eierstockkrebs deutlich auf Basis von Studien verbessert werden, dennoch sind die Langzeitergebnisse von Frauen mit Eierstockkrebs noch unbefriedigend. Die Stiftung Eierstockkrebs arbeitet dafür, dass innovative Forschungsprojekte zur Tumorbiologie, Diagnostik, Therapie und Nachsorge systematisch gefördert werden.

www.stiftung-eierstockkrebs.de

NOGGO e.V.

Auch die Nord-Ostdeutsche Gesellschaft für Gynäkologische Onkologie (NOGGO e.V.) schätzen wir als unseren Partner. Sie ist eine international tätige Vereinigung mit über 700 Mitgliedern. Das Angebot der NOGGO e.V. richtet sich in erster Linie an Ärzte und medizinische Mitarbeiter, die im Bereich der gynäkologischen Onkologie tätig sind. Hauptanliegen der Gesellschaft ist es, die Überlebenserwartung und das rezidivfreie Überleben von Frauen bei verschiedenen Krebsarten zu verbessern, wobei die Lebensqualität eine besondere Berücksichtigung findet. Daher beschäftigt sich die NOGGO unter anderem mit der Unterstützung von Forschung und Wissenschaft zu den häufigsten gynäkologischen Krebsarten bei Frauen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Konzeption und Durchführung von wissenschaftlichen Studien. In aktiver Zusammenarbeit mit verschiedenen Selbsthilfegruppen leistet die Gesellschaft darüber hinaus intensive Aufklärungsarbeit für Patientinnen.

www.noggo.de

AGO Studiengruppe

Die AGO Studiengruppe ist eine Non-Profit-Organisation mit der Zielsetzung, die Therapie der Beckenbodentumoren der Frau zu verbessern. Sie konzipiert und realisiert mit Wissenschaftlern, Ärzten und industriellen Partnern multizentrische klinische Studien der Phasen I-III für alle Indikationen der Beckentumoren der Frau. Alle nationalen und internationalen Qualitätsstandards werden eingehalten.

www.ago-ovar.de